Basaltfaser und Basaltfaserprodukte

Unter dem Begriff "Basaltfaser" werden derzeit die anorganischen amorphen Synthesefasern (AASF) bezeichnet, die  aus den unterschiedlichen Mineralgesteinen (Silikaten) hergestellt sind. Deswegen sind die Basaltfasern immer die AAS-Faser mit unterschiedlichen mechanischen, chemischen, thermischen Eigenschaften, wenn die Hersteller unterschiedliche Gesteinsvorkommen verarbeiten  und unterschiedliche Schmelztechnologien verwenden.

Anorganische amorphe Synthesefasern (AASF) - die AASF (Basaltfaser ect.) sind keine Naturfasern sondern künstliche Mineralfasern, die wir als künstliche Naturstoff-Faser bezeichnen. Als Künstliche Mineralfasern bezeichnet man verschiedenste anorganische Synthesefasern, die aus der mineralischen Schmelze über unterschiedliche Düsen- oder Schleuderverfahren gewonnen werden. Dagegen ist Asbest natürlichen Ursprungs, er kommt als verfilzte, faserige Form mineralischer Silikate vor und wird direkt aus dem asbestführenden Gestein gewonnen.

Rovings

Ein Roving besteht aus den kontinuierlich gespulten, unidirektionalen, endlosen Filamenten ohne Drehungen, die zu einer zylinderförmigen Spule gewickelt werden. In unserem Angebot finden Sie eine breite Palette von Basaltfaser Rovings sowohl für die duroplastischen als auch für die thermoplastischen Anwendungen.

Garne und Zwirne

Der Drehvorgang

Die Primärkuchen (Spinnkuchen) werden mittels spezieller Vorrichtungen unter Verwendung einer bestimmten vorbestimmten Drehrichtung und Anzahl von Drehungen pro Meter umgespult. In einer Richtung gedrehte Garne werden Einfachgarne genannt, und rechts- und linksgedrehte Garne werden als S-Garn bzw. Z-Garn bezeichnet.
Mehrere miteinander verzwirnte Einzelgarne werden als Zwirne oder Ausgleichsgarne bezeichnet. 

Verarbeitung und Anwendungen

Basaltzwirne und Garne werden hauptsächlich für die weitere Textilverarbeitung zu verschiedenen Arten von Stoffen, Bändern, Seilen, Ärmeln, Geotextilien usw. empfohlen.